Ahr


Das Weinbaugebiet Ahr gehört mit seiner ca. 540 ha großen Anbaufläche eher zu den kleineren Weinanbaugebieten Deutschlands, dennoch ist es das größte geschlossene Weinbaugebiet für Rotwein, deswegen ist es auch als Rotweinparadies bekannt. Es liegt im Norden von Rheinland-Pfalz, außerdem hat er seinen Namen dem gleichnamigen Fluss zu verdanken. In der keltischen Sprache steht das Wort ?Ahr? für Wasser. Angebaut werden in den Steillagen hauptsächlich Rotwein z.B. blauer Spätburgunder und Blauer Portugieser, aber auch Weißweine wie Rieslinge und Müller-Thurgau gedeihen dort. Vermutet wird, dass sich schon die Römer in diesem Gebiet ansiedelten, nachweislich lässt sich der Weinanbau aber bis in das achte Jahrhundert zurückverfolgen. Die zum Anbau zugelassenen Weine an der Ahr teilen sich in 45 weiße und 22 rote Rebsorten auf. Wegen der extremen Steillagen ist die Arbeit für die Winzer sehr mühselig, aber wegen der Qualität der Weine besonders lohnend.